purpurschwarz
purpurschwarz



purpurschwarz

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Telefon
  Bülder
  Wie werde ich...
  Was zum Teufel...
  Goth Girlie Regeln
  Ich bin ein Grufti...
  Ich bin so Goth...
  Links
  Gästebuch
  Abonnieren
 



  Links
   Amrum
   Blutbengel
   Claudi666
   Wacken
   John Cage Halberstadt
   Apocalyptica
   Tot aber lustig
   Bruch
   Darkness.de
   klassik.com
   Alte Oper
   RSSD
   PriMa
   purpurschwarz hat gar keine Homepage
   Junge Sinfoniker Frankfurt



http://myblog.de/purpurschwarz

Gratis bloggen bei
myblog.de





Dieter Hildebrandt

Von wegen "Wir sind Papst"! Da werd' ich ganz schnell ungehalten: Wenn mir das n?chste mal ein solches Amt auferlegt wird, m?chte ich vorher gefragt werden!

Wenn der Glaube an das Wachstum schwindet, w?chst der Schwindel mit dem Glauben.

Sport ist nicht nur f?r Alte nicht gut.
2.1.06 20:42


Friedrich Nietzsche

"Lieber Herr Professor, zuletzt w?re ich sehr viel lieber Basler Professor als Gott, aber ich habe es nicht gewagt, meinen Privat-Egoismus so weit zu treiben, um seinetwillen die Schaffung der Welt zu unterlassen. Sie sehen, man mu? Opfer bringen, wie und wo man lebt (...)."
2.1.06 20:56


Max Liebermann

Man kann gar nicht so viel fressen, wie man kotzen will!
2.1.06 20:57


Nur Flederm?use lassen den Kopf h?ngen...!

Wer den Himmel auf Erden sucht hat in Erdkunde nich aufgepasst!

Spart wasser, trinkt mehr Bier!

Wer fr?her stirbt ist l?nger tot.

Freiheit f?r Gr?nland - weg mit dem Packeis.

Rettet den Wald - esst mehr Bieber.

Wenn Du es tust, mach es cool!
2.1.06 20:59


Das Leben besteht aus vielen kleinen M?nzen, und wer sie aufzuheben versteht, hat ein Verm?gen.
(Jean Anouilh)

Philosophie nennt man die geistreiche ?bersetzung des Unerkl?rlichen ins Unverst?ndliche.
(Hans Clarin)

Wer zuviel Korn trinkt, hat am Ende nur noch Stroh im Kopf.
(Gerhard Uhlenbruck )

Mit dem Aberglauben ist es so eine Sache. Ich habe noch keinen Menschen getroffen, der sein dreizehntes Monatsgehalt zur?ckgegeben h?tte.
(Fritz Muliar )

"...man m?sste positiver sein, irgendwie besser gelaunt, dachte Herr Lehmann."
(Sven Regener in "Herr Lehmann")

"Aber im Zusammenleben mit den Menschen hat sich ein Etwas ausgebildet, das nun mal da ist und nach dessen Paragraphen wir uns gew?hnt haben, alles zu beurteilen, die andern und uns selbst. (...) jenes, wenn Sie wollen, uns tyrannisierende Gesellschafts-Etwas, das fragt nicht nach Charme und nicht nach Liebe und nicht nach Verj?hrung."
(Theodor Fontane in "Effi Briest")
2.1.06 21:00


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung